Die verschiedenen Anliegen und wie du dich auf eine Familienaufstellung vorbereiten kannst.

Die verschiedenen Anliegen und wie du dich auf eine Familienaufstellung vorbereiten kannst.

Kann jedes Anliegen aufgestellt werden?

Die Anliegen der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer sind sehr verschieden. Grundsätzlich kann jedes Anliegen, das nicht selbst gelöst werden kann, aufgestellt werden.

Auf den ersten Blick sieht das sehr willkürlich aus, als wäre mit Familienaufstellungen alles lösbar. Es liegt diesen so verschiedenen Anliegen jedoch eine gleiche Dynamik zugrunde: Verstrickungen in die Bindungen unserer Familie verhindern, das Glück und den eigenen guten Platz im Leben voll zu nehmen.

Ich habe mehr als 5000 Aufstellungen geleitet, doch keine Aufstellung war wie die andere. Jede Familie, jedes Schicksal und jede Lösung sind einmalig.

Es gibt so viele Anliegen wie es Menschen gibt, denn jede Familie hat ihre ureigene Geschichte, die von vielen Generationen geprägt wurde. Doch es gibt grundsätzliche Wünsche, die uns Menschen allen zu eigen sind und die wir uns alle in unserer tiefen Seele wünschen.

Du kannst in der nachfolgenden Auflistung schauen, ob etwas für dich zutrifft, das dich schon lange bedrückt und das du gern ändern möchtest. Wenn du ankreuzt, was für dich zutrifft, kannst du leichter dein Anliegen eingrenzen und erkennen.

1. WENN DU DIR FRIEDEN IN DER FAMILIE WÜNSCHST

O In deiner Familie fühlt sich vieles schwer an
O Dein Verhältnis zu deiner Mutter ist nicht einfach
O Du wünschst dir ein besseres Verhältnis zu deinem Vater
O Du hast deine Mutter oder deinen Vater zeitig verloren
O Du hast vermisst jemanden in deiner Familie schmerzhaft
O Unter euch Geschwistern gibt es Probleme
O Du findest deinen Platz nicht
O Immer wieder gibt es ungewollt Streit
O In deiner Familie wiederholt sich einiges
O Es gab schweres Schicksal in deiner Familie

2. WENN DU DIR EINE ERFÜLLTE PAARBEZIEHUNG WÜNSCHST

O Du wünschst dir eine erfüllte Liebesbeziehung
O Dein Kinderwunsch ist bisher unerfüllt geblieben
O In deiner Paarbeziehung gibt es immer wieder Streit
O Sexualität ist schwierig für dich
O Du wünschst dir mehr Verständnis
O Du wünschst dir eine Trennung
O Du möchtest etwas tun, um die Paarbeziehung zu retten
O Die Trennung belastet dich sehr

3. WENN DU DEINE KINDER ENTLASTEN MÖCHTEST

O Deinem Kind geht es nicht gut
O Dein Kind verhält sich seltsam
O Du machst dir Sorgen um dein Kind
O Du wünschst dir Entlastung für dein Kind
O In deiner Patchworkfamilie ist es nicht einfach

4. WENN DU LÖSUNGEN ZU BERUF. ERFOLG UND GELD SUCHST

O In deinem Beruf wünschst du dir mehr Erfolg
O Du möchtest dich beruflich neu ausrichten
O Du hast Schwierigkeiten in deinen Arbeitsbeziehungen
O Im Beruf fühlst du dich nicht gesehen
O Du wünschst dir mehr finanzielle Freiheit
O Immer wieder engt dich Geldmangel ein
O Du hast Schwierigkeiten, deinen Wert zu benennen
O Mit dem Geld sind belastende Gefühle verbunden

5. WENN DICH GESUNDHEITLICHE PROBLEME BELASTEN

O Gesundheitliche Probleme belasten dich emotional
O Du wünschst dir eine Lösung für deine Gesundheit
O Du möchtest Ursachen erkennen und lösen

6. WENN DU BELASTENDE GEFÜHLE LÖSEN MÖCHTEST

O Du bist manchmal grundlos traurig
O Du fühlst dich oft einsam, auch in Gesellschaft
O Du findest deinen Platz nicht
O Du möchtest endlich das Gefühl haben, angekommen zu sein
O Du fühlst dich oft kraftlos
O Immer wieder belasten dich Angstgefühle
O Du bist oft auf der Suche und weißt nicht wonach
O Plötzliche Wutausbrüche belasten dich
O Du kannst deinen Groll nicht loslassen
O Du wünschst dir mehr Vertrauen
O Du möchtest mehr Selbstvertrauen und innere Sicherheit

7. WENN DU EINENGENDE MUSTER AUFLÖSEN MÖCHTEST

O Du gerätst immer wieder an den falschen Partner
O Du hast immer wieder finanzielle Probleme
O Du hast immer wieder Schwierigkeiten im Beruf
O Du wirst einfach nicht erfolgreich, obwohl du so viel arbeitest
O Du kannst dich nicht gesund abgrenzen
O Du gehst immer wieder in inneren Rückzug
O Du kommst immer wieder zu spät

Vielleicht gibt es für dich noch ein ganz anderes, hier nicht aufgeführtes Anliegen, das dich bedrückt. Ein emotionaler Kummer, ein dich belastendes Leid. Dann schreibe mir. Oder komm, dann stellen wir dein Anliegen auf.

Wie du dich auf die Aufstellung vorbereiten kannst

Es ist hilfreich, wenn du wichtige schicksalhafte Ereignisse deiner Familie und der dazugehörigen Personen in Erfahrung bringen kannst. Besonders schwere Schicksale sind in den Familien oft mit einem Tabu belegt, um den damit verbundenen Schmerz, die Schuldgefühle und die Scham nicht zu erinnern. Doch gerade diese Ereignisse, die oft nicht geachtet wurden, wirken im System weiter.

Die Eltern, Großeltern und Verwandten zu den Schicksalen in der Familie zu befragen, ist oft schon eine große Bereicherung. So kann manchmal bereits im Vorfeld ein lange gehütetes Tabu aufgehoben werden.

Oder ein vertrautes Gespräch ermöglicht ein neues Gefühl von Nähe. Je mehr du erfährst, desto klarer und hilfreicher kann die Aufstellung für dich werden.

Solltest du keine Möglichkeit haben, deine Familiengeschichte zu erfragen, ist eine Aufstellung trotzdem möglich. Die Bewegungen vollziehen sich, und wichtige Informationen können sich auch in der Aufstellung zeigen.

Du erhältst einen vorbereitenden Fragebogen

Wenn du dich für ein Seminar anmeldest, erhältst du einen vorbereitenden Fragebogen zugesandt. Er ist nur für dich selbst gedacht, als Orientierung im vorbereitenden Gespräch, nicht zum Abgeben im Seminar und enthält in etwa folgende Fragen:

Gab es bei Ihnen, Ihren Eltern oder Großeltern Kinder, die tot geboren wurden, früh starben oder früh weggegeben wurden?
Gab es Fehlgeburten, Totgeburten oder Abtreibungen?
Hat jemand in der Familie einen Elternteil in der Kindheit oder Jugend verloren?
Hatte einer der Eltern oder Großeltern vor oder während der Ehe wichtige andere Partner und sind Kinder aus diesen Beziehungen hervorgegangen?
Gab es in Ihrer Herkunftsfamilie besondere und schwere Schicksale, wie Behinderung, Adoption, schwere Krankheiten, psychische Erkrankungen, Gewalt, Tod durch Unfall, Mord, Suizid oder ähnliches?
Gab es Kriegsereignisse wie Gefangenschaft, Flucht, Verfolgung, Vertreibung?

Sind Vorkenntnisse wichtig?

Es ist möglich, aber nicht notwendig, sich vor der Aufstellung mit den theoretischen Grundlagen zu beschäftigen. Die Aufstellung wirkt durch sich selbst. Die Teilnehmenden brauchen keine Vorkenntnisse.

Als ich das erste Mal eine Aufstellung erlebte, hatte ich noch nie vorher vom Familienstellen gehört. Und doch vollzog sich eine Wirkung, die noch Jahre danach Gutes tut.

Später habe ich dann einige Bücher gelesen. Diese Bücher ermöglichten mir neue Sichtweisen. Doch wer sich gern im Vorfeld informieren möchte, es gibt inzwischen eine Vielzahl an Büchern zum Thema Familienstellen.

Wirklich wichtig ist aber ein Sich-Einlassen in das, was sich in der Aufstellung zeigt. Es ist ein Vollzug im Herzen, den man vorher nicht durchdenken kann.

Musst oder kannst du deine Familie mitbringen?

Du musst nicht. Aber du kannst. Es genügt, wenn du zunächst für dich selbst aufstellst und so deinen Lösungsweg in deiner Seele trägst. Erfahrungsgemäß hat das im Laufe der Zeit auch Auswirkungen auf die anderen Familienmitglieder, ohne dass diese dabei waren.

Da gibt es immer wieder erstaunliche Erfahrungen. Plötzlich meldet sich eine Schwester wieder, die zehn Jahre keinen Kontakt gesucht hat. Und das, obwohl sie nichts von der Aufstellung wusste. Oder ein Vater sucht sein Kind, das er bisher nicht kannte.

Die Wirkung der Aufstellung vollzieht sich über den Rahmen der aufstellenden Personen hinaus. Denn wenn sich ein Element eines Systems verändert, hat das auch immer eine Wirkung auf das ganze System. Hast du jedoch die Möglichkeit, eine vertraute Bezugsperson mitzubringen, ist dies möglich und kann sehr hilfreich sein.

Solltest du unsicher sein, ob für dich und dein Anliegen eine Familienaufstellung passend ist, dann schreibe mir eine Mail oder vereinbare einen Telefontermin. Auf der Kontaktseite findest du die Möglichkeit dazu.

Dir alles Gute und herzliche Grüße
Renate

 

 


Impressum:
Text: Dr. Renate Wirth
Foto: pixabay.com

www.aufstellungstage.de
www.renate-wirth.de
renate.wirth@aufstellungstage.de

Praxis: Prinzregentenstraße 7 in 10717 Berlin
Veröffentlichen des Textes und von dessen Auszügen nur mit Erlaubnis der Autorin.