Kategorie: Geldaufstellungen

Die 3 Ursachen für Geldprobleme und wie du deine Geldthemen lösen kannst

Die 3 Ursachen für Geldprobleme und wie du deine Geldthemen lösen kannst

Die drei Ursachen für Geldprobleme und wie du deine Geldthemen lösen kannst

Unsere Geldblockaden entstehen auf 3 Ebenen. Sie können nur dort gelöst werden, wo sie entstanden sind.

Die erste Ebene sind die Geldglaubenssätze der Familie und der Gesellschaft

Die erste Ebene sind die Geldglaubenssätze unserer Familie und unserer Gesellschaft. Liegt deinem Geldproblem ein behindernder Glaubenssatz zugrunde, dann kannst du Zahlen anschauen wie du willst, es wird dir nicht gelingen, dein Geldproblem auf Dauer zu lösen. Hier ist Glaubenssatzarbeit der nächste notwendige Schritt.

Geldglaubenssätze werden zumeist in der Familie geprägt. Waren oder sind die Eltern der Überzeugung „Geld verdirbt den Charakter“ und du hast diesen Glaubenssatz bewusst oder unbewusst übernommen, dann ist es zuallererst notwendig, deinen Glaubenssatz anzuschauen, zu überprüfen und in einen hilfreichen Glaubenssatz zu wandeln.

Geldcoaching, Affirmationen und Glaubenssatzarbeit sind hier sehr hilfreich. Sie sind jedoch nicht ausreichend, wenn deinen Geldthemen eine systemische Ursache zugrunde liegt.

Die zweite Ebene sind familiäre Verstrickungen

Als zweite Ebene können deinem Geldproblem familiäre Verstrickungen in die Schicksale der Familie zugrunde liegen. Hier geht es in allererster Linie um Geldgefühle und innere Seelenbewegungen.

Aufstellungen helfen, wenn es in der Familie Leid in Verbindung mit Geld gegeben hat (Armut, Schuld, Verlust), wenn durch schwere Schicksalsschläge in der Familie, wie Tod, frühe Verluste von Familienmitgliedern oder Verlust von Eigentum durch Flucht, Vertreibung und Inflation Glück und Fülle nicht zugelassen werden können, da die Seele mit Leid verbunden ist.

Wie in einer Familienaufstellung wird das Geld als Person mit dazugestellt. Die Aufstellung zeigt, welche Dynamiken wirken. Sie werden sichtbar und können gelöst werden. Dann wird es möglich, freundlich auf das Geld zu schauen und es willkommen zu heißen.

Die dritte Ebene: Ein gesundes Geldbewusstsein

Die dritte wesentliche Ebene der Geldblockaden ist unser Geldbewusstsein. Was weißt du zum Thema Geld? Kennst du die Geldgesetze? Sind dir die Zahlen der Einnahmen und Ausgaben, dein Sparplan und die Zahlen geplanter Investitionen bewusst? Hier geht es besonders um Zahlen, um Verstehen und um Bewusstheit.

Ein gesundes Geldbewusstsein entsteht durch Beschäftigung mit dem Thema Geld auf körperlicher, mentaler, emotionaler und spiritueller Ebene. Es braucht die Kenntnis der weltlichen und spirituellen Geldgesetze, viel Wissen, Fürsorge und Freude.

Auf welcher der drei Ebenen vermutest du die Ursache deiner Geldthemen? Welche Geldglaubenssätze findest du in dir? Gibt es familiäres Leid in Bezug zum Geld in deiner Familie? Wie viel Aufmerksamkeit am Tag schenkst du deinem Geld? Schreibe am besten unzensiert alles auf, was dir dazu einfällt.

Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen

Geldprobleme sind selten eindimensional, zumeist betreffen sie alle drei Ebenen, da oft die eine Ursache die andere nach sich zieht. Meine Erfahrung sagt, dass eine einzelne Geldaufstellung zwar wunderbar ist, doch je nach der Schwere der bisherigen Geldthemen oft nicht ausreichend ist. Denn das Thema Geld bewegt nicht nur unsere Gedanken und Einstellungen, sondern vor allem unsere Gefühle, unsere Körperempfindungen und unsere tiefen Seelenbewegungen.

Sinnvoll und effektiv ist deshalb eine kurzfristige Begleitung, um Verstrickungen zu lösen, ein gesundes Geldbewusstsein zu erarbeiten und finanzielle Freiheit zu ermöglichen.

Der Kurs „Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen. 4 Monate individuelle Begleitung zu mehr finanzieller Freiheit.“

Es gibt zweimal im Jahr einen Kurs „Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen. 4 Monate individuelle Begleitung zu mehr finanzieller Freiheit.“ Der Kurs beinhaltet 3 Einzelsitzungen mit mir, eine Aufstellung in einem Seminar und 20 Kurseinheiten per Mail zum Thema. Hier findest du alle Angaben zur Organisation und kannst dich hier auch anmelden.

In den drei Einzelsitzungen arbeiten wir an deinen Zielen, wandeln deine Geldglaubenssätze in hilfreiche Unterstützung für dein Unterbewusstsein und stellen deine Geldthemen auf. Im Seminar schauen wir auf die familiären Dynamiken und lösen Verstrickungen, die dich bisher behindert haben. Die 20 Kurseinheiten unterstützen dich auf dem Weg zu einem gesunden klaren Geldbewusstsein, sodass du weise Entscheidungen treffen kannst und dich wohlfühlst mit dem Thema Geld.

Es gibt auch die Möglichkeit, erst einmal an einem Geldaufstellungsabend teilzunehmen, um die Arbeit mit Geldaufstellungen und meine Arbeitsweise kennenzulernen. Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Auch in einem Familienstellen-Seminar kannst du ein Geldthema lösen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Familienaufstellung für dich der nächste gute Schritt ist, dann kannst du dir hier kostenlos das eBook „5 Schritte zu mehr innerer Freiheit“ herunterladen. Oder du kannst als Stellvertreterin oder als Stellvertreter die Aufstellungsarbeit im Seminar kennenlernen. Hier findest du die Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Dem Geld entgegen gehen

Geldaufstellungen sind ein Wandlungsweg. Wenn einengende Dynamiken gewandelt werden wird es möglich, dem Geld nicht mehr nachzulaufen, sondern ihm entgegen zu gehen, es freundlich anzuschauen, es willkommen zu heißen und mit ihm sinnerfüllt zu leben.

Ich wünsche dir ein freundliches, gutes und klares Miteinander mit deinem Geld.
Herzlichst
Renate

 

 


Impressum:
Text und Bild: Dr. Renate Wirth

www.aufstellungstage.de
www.renate-wirth.de
renate.wirth@aufstellungstage.de

Praxis: Prinzregentenstraße 7 in 10717 Berlin
Veröffentlichen des Textes und von dessen Auszügen nur mit Erlaubnis der Autorin.

Was sind eigentlich Geldaufstellungen? Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen.

Was sind eigentlich Geldaufstellungen? Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen.

Zweifelsohne gibt es in Punkto Geld sehr unterschiedliche Startbedingungen im Leben. Ist es uns in die Wiege gelegt, ob wir genug Geld haben oder ob es allezeit knapp oder nicht ausreichend ist? Was können Geldaufstellungen da bewirken?
Geldaufstellungen sind ein Weg, unbewusste Verstrickungen zu lösen, ein besseres Verhältnis zum Geld zu entwickeln, einengende Muster lassen zu können und die Chancen zu erhöhen, auch materiell und finanziell ein gutes, erfülltes und reiches Leben zu leben. Und guten Reichtum zu ermöglichen.

Geldblockaden und Geldtraumata

Unbewusste Familiendynamiken beeinflussen unser Verhältnis zum Geld. Geldblockaden sind immer unbewusst. Erst wenn sie bewusst sind, kannst du sie ändern. Unsere Einstellungen zum Geld haben sich in unserer Familie geprägt. Schicksale wurden vom Vorhandensein oder Nichtvorhandensein vom Geld in der Familie beeinflusst. Angst, Trauer, Ohnmacht und Schuldgefühle wirken nicht nur auf unser Gemüt, sondern auch auf unsere Einstellung zum Geld.

Verlustängste in unseren Familien, zum Beispiel aus der Zeit der Inflation, wirken lange nach. Schuld und Schulden sind nicht nur wortverwandt, wir stehen in des Anderen Schuld, wenn wir Schulden haben, und wenn gar in der Familie Schuld auf dem Geld liegt, das vererbt wurde, können Nachfolgende das Geld schwer nehmen, behalten oder für Gutes anwenden. Auch Erbstreitigkeiten und unklare Besitzverhältnisse wirken lange ungut nach.
Diese unsichtbaren Geld-Traumata sind oft mit Schuld und schwerem Schicksal verbunden. Sie wirken sich auch auf die später Geborenen aus, denn auch sie haben einen unrechtmäßigen Vorteil oder fühlen eine Schuld. Hier genügt es nicht, neue Geld-Glaubenssätze zu rezitieren. Es braucht das Sichtbarmachen und Anerkennen dessen, was war und, so es gegeben ist, ein Lösen der systemischen Verstrickungen, um frei zu werden für einen eigenen Weg.

Geldaufstellungen

Geldaufstellungen sind Aufstellungen, die deine inneren verborgenen Seelenbewegungen in Bezug auf deine Geldthemen zeigen. Geldaufstellungen bringen ans Licht, was im Verborgenen schon lange auf dich wirkt und dein Verhältnis zum Geld beeinflusst.

Je nach dem Anliegen gibt es verschiedene Formen von Geldaufstellungen. Meist ist es hilfreich, wie in einer Familienaufstellung die Personen aufzustellen, die von den Geldtraumata in der Familie betroffen waren und sind. Und natürlich dich selbst. Das Geld wird dann als Person dazugestellt.

Es ist immer wieder tief berührend zu sehen, wie das Geld meist vollkommen unbeachtet in der Aufstellung steht. Die Seelenbewegung folgt einem schmerzhaften Ereignis in der Familie. Oft ist es eine ungewollte Trennung, ein früher Verlust, ein nicht aufgelöster Schmerz. Erst wenn diese Dynamik sich zu einem guten Ende vollzogen hat, beginnt Heilung im Herzen. Dann wird es plötzlich für den Aufstellenden möglich, auf das Geld zu schauen. Eine neue Beziehung beginnt.

Oft zeigt auch das Geld verborgene schmerzhafte Ereignisse in der Familie an, es ist dann selbst vom Trauma betroffen. Dann kann es sein, dass es nicht zur Verfügung steht, voller Angst ausweicht, zu Boden geht oder in Tränen ausbricht. Dann braucht das Geld selbst Heilungsschritte, um im Inneren in Frieden zu kommen und für ein Miteinander bereit zu sein.
Auch Geldaufstellungsformen, die diagnostisch wirken, sind äußerst hilfreich. Denn wir sind uns ja unserer eigentlichen Geldgefühle oft gar nicht bewusst. Wenn du dich dem Geld gegenüber stellst, ihm schweigend in die Augen schaust, ihm langsam entgegen gehst, dann spürst du deine Gefühle, die tief in dir dein Verhältnis zum Geld prägen.

Liebe, Geld und Familie

Der Fluss der Liebe zwischen den Ahnen und ihren Kindern im System zieht das Geld an. Liebe, Respekt und Glück fördern das Geld. Dankbarkeit ist eines der mächtigsten Kräfte für Wohlstand, Reichtum im Innen und Außen, Liebe und Selbstliebe. Dankbarkeit für das, was wir bekommen haben, auch wenn es uns viel gekostet hat an Schmerz und Kraft. Im Einklang zu sein mit seiner Herkunftsfamilie und den Segen für das eigene Leben zu spüren, macht weit und offen für Fülle und die Erlaubnis, das Leben gut zu nehmen.

Eine Teilnehmerin schreibt nach einer Geldaufstellung:

„Liebe Renate, mit Lust und großer Freude habe ich Dir gestern die 2. Rate der Weiterbildungsgebühr überwiesen (1575 Euro). Vor dem Hintergrund meines (ehemaligen: so fängt es an, sich anzufühlen) Geldproblems war mir die Überweisung diesmal sehr leicht: das Geld war einfach da und so konnte ich die (für mich schon größere) Summe leicht en passant bezahlen. Was für ein gutes Gefühl.
Meine Geldaufstellung war vor einem Jahr und ich bin seither unzählige Male immer wieder in das Lösungsbild und das damit verbundene schöne Gefühl gegangen. Eine Freude.
Ich bin so dankbar!…“

Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen

Immer wieder kommt es vor, dass ein Teilnehmer nach nur einer Aufstellung sein finanzielles Thema vollkommen und anhaltend lösen konnte. Oft braucht es jedoch einen längeren Weg. Eine einzelne Geldaufstellung ist zwar wunderbar, doch je nach der Schwere der bisherigen Geldthemen braucht es einen längeren Weg. Denn das Thema Geld bewegt nicht nur unsere Gedanken und Einstellungen, sondern vor allem unsere Gefühle, unsere Körperempfindungen und unsere tiefen Seelenbewegungen.

Sinnvoll und effektiv ist deshalb eine kurzfristige Begleitung, um Verstrickungen zu lösen, ein gesundes Geldbewusstsein zu erarbeiten und finanzielle Freiheit zu ermöglichen.

Es gibt zweimal im Jahr einen Kurs „Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen. 4 Monate individuelle Begleitung zu mehr finanzieller Freiheit.“ Der Kurs beinhaltet 3 Einzelsitzungen mit mir, eine Aufstellung in einem Seminar und 20 Kurseinheiten per Mail zum Thema. Hier findest du alle Angaben zur Organisation und kannst dich hier auch anmelden.

Es gibt auch die Möglichkeit, erst einmal an einem Geldaufstellungsabend teilzunehmen, um die Arbeit mit Geldaufstellungen und meine Arbeitsweise kennenzulernen. Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Auch in einem Familienstellen-Seminar kannst du ein Geldthema lösen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Familienaufstellung für dich der nächste gute Schritt ist, dann kannst du dir hier kostenlos das eBook „5 Schritte zu mehr innerer Freiheit“ herunterladen. Oder du kannst als Stellvertreterin oder als Stellvertreter die Aufstellungsarbeit im Seminar kennenlernen. Hier findest du die Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Dem Geld entgegen gehen

Geldaufstellungen sind ein Wandlungsweg. Wenn einengende Dynamiken gewandelt werden wird es möglich, dem Geld nicht mehr nachzulaufen, sondern ihm entgegen zu gehen, es freundlich anzuschauen, es willkommen zu heißen und mit ihm sinnerfüllt zu leben.

Ich wünsche dir ein freundliches, gutes und klares Miteinander mit deinem Geld.
Herzlichst
Renate

 

 


Impressum:
Text und Bild: Dr. Renate Wirth

www.aufstellungstage.de
www.renate-wirth.de
renate.wirth@aufstellungstage.de

Praxis: Prinzregentenstraße 7 in 10717 Berlin
Veröffentlichen des Textes und von dessen Auszügen nur mit Erlaubnis der Autorin.

Anliegen für eine Geldaufstellung. Wann ist eine Geldaufstellung sinnvoll?

Anliegen für eine Geldaufstellung. Wann ist eine Geldaufstellung sinnvoll?

Geldaufstellungen sind Aufstellungen, die deine inneren verborgenen Seelenbewegungen in Bezug auf deine Geldthemen zeigen. Geldaufstellungen bringen ans Licht, was im Verborgenen schon lange auf dich wirkt und dein Verhältnis zum Geld beeinflusst.

Die Teilnehmer kommen mit sehr verschiedenen Themen zu einer Geldaufstellung. Zu wenig Einnahmen, immer wieder zu viele Ausgaben, ungute Gefühle zum Thema Geld und vieles mehr.
Teilnehmer erzählen:

Schulden

„Mein Vater hat selten gearbeitet. Er hat unser Leben von Schulden finanziert. Ich habe auch Schulden, obwohl ich arbeite. Ich habe Angst, dass ich die Schulden nicht los werde.“

Das Geld nicht genießen können

„Ich komme aus einer Mangelfamilie. Es war nie Geld da. Deshalb habe ich mein Geld immer zusammen gehalten. Doch ich habe immer Angst, dass es trotzdem nicht reicht. Ich kann mein Geld einfach nicht genießen. Mir mal was Schönes gönnen, das geht nicht.“

Immer Angst vor Geldmangel

„Eigentlich verdiene ich genug und bin auch sehr bewusst mit meinen Ausgaben. Sogar etwas sparen konnte ich in den letzten Jahren. Dennoch plagt mich fast täglich die Angst, dass das Geld nicht reicht. Es ist irrational, das weiß ich, aber diese Angst bestimmt meinen Alltag.“

Nicht nehmen können

„Es fällt mir schwer, zu nehmen. Ich weiß nicht, was ich für ein Honorar nehmen kann. Da traue ich mir nichts zu. Doch ich gebe gern. Und dann ist das Geld oft alle.“

Wie im Hamsterrad

„Geld ist ein zentrales Thema für mich. Ich habe permanenten Mangel, das Geld ist weg bevor es da ist. Ich habe Außenstände, viele Ausgaben, die Leute zahlen nicht. Das Thema Geld nimmt zuviel Raum ein. Ich fühle mich wie im Hamsterrad. Da will ich raus.“

Energiefeld des Mangels

„Meine Familie war arm, die Eltern haben sehr sparsam gewirtschaftet. Es war schwer, aber es gab keinen Hunger. Und meine Eltern waren liebevoll. Ich möchte mich vom Energiefeld des Mangels abkoppeln. Mehr Freude haben und mehr Sicherheit und mehr Geld. Ich möchte Fülle in meinem Leben zulassen. Und Leichtigkeit.“

Fehlendes Selbstbewusstsein

„Ich weiß nicht, was meine Leistung wert ist, wie viel Geld ich nehmen kann. Ich staple immer tief, es ist mir peinlich, Geld zu verlangen.“

Einengende Glaubenssätze

„Ich habe mehrere Ausbildungen und möchte mit meinen Heilfähigkeiten arbeiten. Bisher habe ich das auf Spendenbasis gemacht. Darf ich dafür richtig Geld nehmen?“

„In unserer Familie war nie genug Geld da. Mein Vater war stolz darauf. Er hat immer gesagt, die reich sind haben Dreck am Stecken. Ich will ja gar nicht reicht werden, aber dieser anhaltende Gelddruck macht mir das Leben schwer.“

„Mit dem Geld, da mag ich gar nicht hinschauen. Da schauert es mich immer, wenn ich zuviel Geld auf dem Konto habe. Meine Großmutter hat immer gesagt, wer viel Geld hat ist mit dem Teufel im Bunde. Ich weiß ja, dass das nicht so ist, aber ich komme dennoch nicht auf einen grünen Zweig.“

Kein Verhältnis zum Geld

„Ich habe kein Verhältnis zum Geld. Es hat für mich keinen Wert. Ich lebe immer von der Hand in den Mund. Bisher war das o.k. Für mich. Aber jetzt möchte ich ein Projekt verwirklichen und brauche dafür Geld. Doch wie komme ich dahin?“

Vermögen aufbauen

„Ich würde mir gern ein Vermögen aufbauen, ein Haus mit Garten und Reisen und Annehmlichkeiten, das wäre schön. Aber irgendwie bleibt mein Geld immer auf einem niedrigen Stand. In unserer Familie gab es kein Vermögen. Aber ich möchte da gern ein paar Schritte weiter gehen. Möglichst ein paar große Schritte.“

Gewissen und Schuldgefühle

„Ich lebe hier in Deutschland. Doch meine ganze Familie lebt in der Ukraine. Es geht ihnen nicht gut, sie haben sehr wenig, oft nicht das Nötigste. Habe ich denn die Erlaubnis, dass es mir gut gehen darf, obwohl meine Familie leidet?“

Trauer und Verluste

„Vor 4 Jahren ist mein Vater verstorben. Seitdem geht es mit meinen Einnahmen abwärts. Es kommen weniger Klienten, kaum neue.“

Es reicht nur für das Nötigste

„In Bezug auf Geld habe ich eine Riesenblockade. Das Geld wird nicht mehr, es reicht gerade so für Essen und Miete und für das Nötigste. Beruflich geht nichts, obwohl ich viel kann. Ich versuche immer wieder, mal etwas zur Seite zu legen, aber es ist aussichtslos.“

Permanenter Geldstress

„Ich bin freiberuflich. Seit 6 Jahren kann ich nichts zurück legen. Das macht mir permanent Stress. Oder ich fühle mich starr. Oder schuldig. Warum das so ist weiß ich nicht. Ich werde auch oft ausgeschlossen. Auch beim vorgezogenen Erbe wurde ich nicht bedacht.“

Das Geld rinnt durch die Finger

„Das Geld rinnt mir schnell durch die Finger. Kaum habe ich es, habe ich es auch schon wieder ausgegeben. Es bleibt einfach nicht genug übrig. Manchmal muss ich Schulden machen. Obwohl ich eigentlich ausreichend Geld verdiene. Es ist wie ein Zwang, dass ich das Geld so schnell wie möglich ausgeben muss.“

Kein Gefühl für den eigenen Wert

„Ich bin selbstständig. Ich weiß nicht, was ich verlangen kann. Ich traue mich oft nicht, den Preis zu sagen. Und dann vergesse ich, die Rechnung zu schreiben, sodass mich die Kunden manchmal sogar erst darum bitten müssen. Ich hab keine Sicherheit, weder finanziell noch was den Wert meiner Arbeit betrifft.“

Mit den eigenen Gaben Geld verdienen

„Ich habe besondere Fähigkeiten, das habe ich schon viele Male selbst gemerkt und auch gesagt bekommen. Aber ich mache immer wieder wie bisher weiter und traue mir nicht zu, mit diesen Fähigkeiten auch Geld zu verdienen.“

Schuldgefühle

„2 Jahre vor dem Tod meiner Mutter habe ich mich selbständig gemacht. Das hat mich viel Zeit gekostet, und ich konnte mich nicht genug um meine Mutter kümmern. Seit dem Tod meiner Mutter mache ich immer wieder Verluste und habe seitdem Schulden. Es kommt mir vor, als wäre das eine innere Schuld, die sich da im Außen in Schulden zeigt.“

Angst vor viel Geld

„Ich bin selbständig. Es geht auch gut, ich habe Aufträge, aber ich halte die Einnahmen niedrig. Ich habe Angst vor viel Geld. Ich wünsche mir, dass ich einfach diese Angst verliere, sodass das Geld noch mehr werden darf.“

„Das Geldtproblem ist in meiner Familie ein Frauenthema. Erfolgreich waren immer nur die Männer. Eigentlich habe ich Angst vor mehr Geld. Ich weiß nicht, ob ich damit umgehen kann.“

Existentielle Angst

„Meine Mutter hat sich von meinem Vater getrennt, er war nicht gut zu ihr. Später ist sie zurück zu ihm mit uns drei Kindern, da sie Angst hatte, uns nicht ernähren zu können. Auch ich kann mich nicht von meinem Mann trennen, weil ich immer Angst habe, dann nicht mehr das Nötigste zu haben.“

Neue Schritte wagen

„Ich war immer angestellt. Jetzt möchte ich mich selbständig machen und möchte gern ein kleines Café eröffnen, ich weiß auch schon wo. Ich habe auch etwas finanzielle Reserven, doch ich weiß nicht, ob mein Mut reicht für das Risiko, ganz neu anzufangen.“

Erbstreitigkeiten

„Im letzten Jahr ist unsere Mutter verstorben, der Vater schon drei Jahre zuvor. Wir haben viel Geld geerbt. Wir sind nur zwei Schwestern, aber wir können uns einfach nicht friedlich einigen. Das ist schlimm für mich. Ich wünsche mir eine friedliche gute Lösung.“

Streit um Geld

„In meiner Kindheit habe sich die Eltern immer wegen Geld gestritten. Streit um Geld begleitet mich immer noch, ich werde ihn einfach nicht los. In der Familie und in der Firma gibt es Streit ums Geld. Auch beim Hausbau mit der Firma. Dieser Streit ums Geld ist schlimm für mich. Geld macht mir keine Freude, auch wenn ich welches habe.“

In der Firma der Eltern
„Ich arbeite in der Firma meiner Eltern. Ich komme mir vor wie in einer Falle. Ich arbeite gut und verdiene gut, aber ich komme nicht zu meinem Eigenen. Ich wünsche mir eine Lösung, nicht nur für mich, auch für die Eltern und die Firma.“

Gespenst der Altersarmut

„Meine Großeltern haben damals nach dem Krieg alles verloren. Ich habe genug, aber ich habe immer Angst, alles zu verlieren und im Alter dann arm zu sein. Deshalb kann ich mir nichts gönnen. Ich habe immer die Angst, wenn ich alt bin kommt wieder eine Not.“

Geld und Partnerschaft

„In meiner Scheidung habe ich viel Geld verloren. Später hat mich dann meine Unachtsam in einer neuen Liebe reichlich Geld gekostet. Jetzt denke ich, wenn ich nichts habe, kann ich kein Geld mehr an einen Mann verlieren. Aber wirklich gut lebt es sich so auch nicht.“

„Ich habe immer genug Geld. Mir liegt der Umgang mit dem Geld, ich kann Einnehmen und auch Ausgeben. Nur mit der Partnerschaft, da klappt es irgendwie nicht. Ich hätte gern Geld und Liebe. Das wäre schön.“

„Die Frauen haben sich immer aufgeopfert in meiner Familie. Das würde ich gern mal ändern. Um den Männern ebenbürtig zu sein. Auch finanziell.“

Finanziell entspannt leben

„Klar, es geht gut mit dem Geld. Ich verdiene gut und es bleibt was übrig und ich kann mir meine Wünsche erfüllen. Doch ich bin nie wirklich entspannt, wenn es ums Geld geht bin ich immer angespannt.“

Geld für Visionen und Projekte

„Ich habe eine Idee für ein großes Projekt. Ich möchte dazu beitragen, dass es vielen Menschen gut geht. Mein Problem sind die Finanzen. Wie ich das Geld dafür zusammen bekomme. Das würde ich gern anschauen, ob das möglich ist.“

Was bewirkt eine Geldaufstellung?

So verschieden die Anliegen auch sind, mit denen die Teilnehmer zur Geldaufstellung kommen. Eines ist allen jedoch gemeinsam: Der Wunsch, ein besseres Verhältnis zum Geld zu bekommen, die Geldgefühle zu wandeln und mehr finanzielle Freiheit leben zu können.

Geldblockaden sind immer unbewusst. Wenn die dahinter wirkenden Dynamiken sichtbar werden, können sie sich wandeln und lösen. Eine Geldaufstellung zeigt die Dynamiken, die hinter dem Geldanliegen wirken. Sie ermöglicht, heilsame Schritte zu gehen. Sie schenkt neue Erfahrungen und neue innere Bilder. Dann hat ein gutes Verhältnis zum Geld endlich eine Chance.

Möglichkeiten für eine Geldaufstellung

Es gibt die Möglichkeit, an einem Geldaufstellungsabend teilzunehmen, um die Arbeit mit Geldaufstellungen und meine Arbeitsweise kennenzulernen. Hier findest du die nächsten Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Meist ist es jedoch damit noch nicht getan. Das Thema Geld ist sehr komplex und bewegt unser Denken, unser Fühlen und unsere Seele. Sinnvoll und effektiv für eine nachhaltige Wandlung ist deshalb eine kurzfristige Begleitung, um Verstrickungen zu lösen, ein gesundes Geldbewusstsein zu erarbeiten und finanzielle Freiheit zu ermöglichen.

Es gibt zweimal im Jahr einen Kurs „Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen. 4 Monate individuelle Begleitung zu mehr finanzieller Freiheit.“ Der Kurs beinhaltet 3 Einzelsitzungen mit mir, eine Aufstellung in einem Seminar und 20 Kurseinheiten per Mail zum Thema. Hier findest du alle Angaben zur Organisation und kannst dich hier auch anmelden.

Auch in einem Familienstellen-Seminar kannst du ein Geldthema lösen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Familienaufstellung für dich der nächste gute Schritt ist, dann kannst du dir hier kostenlos das eBook „5 Schritte zu mehr innerer Freiheit“ herunterladen. Oder du kannst als Stellvertreterin oder als Stellvertreter die Aufstellungsarbeit im Seminar kennenlernen. Hier findest du die Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Ich wünsche dir alles Gute und ein freundliches, entspanntes, sinnstiftendes und herzliches Verhältnis zum Geld.
Renate

 

 


Impressum:
Text: Dr. Renate Wirth
Bild: pixabay.com

www.aufstellungstage.de
www.renate-wirth.de
renate.wirth@aufstellungstage.de

Praxis: Prinzregentenstraße 7 in 10717 Berlin
Veröffentlichen des Textes und von dessen Auszügen nur mit Erlaubnis der Autorin.

Geldgefühle und Geldaufstellungen. Geldblockaden erkennen und endlich lösen.

Geldgefühle und Geldaufstellungen. Geldblockaden erkennen und endlich lösen.

Geldgefühle und Geldaufstellungen. Geldblockaden erkennen und endlich lösen.

Wie geht es dir mit deinem Geld? Fühlst du dich entspannt und voller Freude, wenn du an dein Geld denkst? Oder bist du eher besorgt und bedrückt? Hast du Angstgefühle oder fühlst du dich sicher?

Wenn es um das Geld geht, dann geht es immer um Gefühle. Ob wir uns wohl fühlen mit dem Thema Geld oder ob uns die Gefühle bedrücken, wenn wir an Geld denken. Doch ist es uns in die Wiege gelegt, ob wir genug Geld haben oder ob es knapp oder sogar nicht ausreichend ist? Sind unsere Geldthemen gar Schicksal?

Geld in der Familie

Zweifelsohne gibt es in Punkto Geld sehr unterschiedliche Startbedingungen im Leben. Schicksale wurden vom Vorhandensein oder Nichtvorhandensein vom Geld in der Familie beeinflusst.

Es sind oft unbewusste Familiendynamiken, die unser Verhältnis zum Geld beeinflussen. Angst, Trauer, Ohnmacht und Schuldgefühle wirken nicht nur auf unser Gemüt, sondern auch auf unsere Einstellung zum Geld.

Geld-Traumata

Die unsichtbaren Geld-Traumata sind oft mit Schuld und schwerem Schicksal verbunden. Sie wirken sich auch auf die später Geborenen aus, denn auch sie haben einen unrechtmäßigen Vorteil oder fühlen eine Schuld. Hier genügt es nicht, neue Geld-Glaubenssätze zu rezitieren. Es braucht das Sichtbarmachen und Anerkennen dessen, was war und, so es gegeben ist, ein Lösen der systemischen Verstrickungen, um frei zu werden für einen eigenen Weg.

Der Hirnforscher Prof. Ernst Pöppel schreibt, nur 10 % der Wahrnehmung entsprechen der Wirklichkeit. 90 % entstehen durch Gefühle, Eindrücke und Empfindungen. Das zeigt die große Bedeutung der Geldgefühle für unser Verhältnis zum Geld.

Geldgefühle

Geld ist manifestierte Energie. Es zu haben oder nicht kann über unsere Lebensqualität entscheiden und oft auch existenzielle Folgen haben. Das Verhältnis zum Geld kann uns Kraft geben oder Kraft nehmen, es kann uns ermöglichen, unser Potenzial in aller Fülle zu leben oder dies auch verhindern.

Welche Gefühle sind mit dem Geld verbunden? Ist es uns peinlich, Geld zu verlangen, laufen wir dem Geld hinterher, haben wir Angst, Geld zu haben und dann wieder zu verlieren, scheuen wir die Verantwortung, fühlen wir uns schuldig, wenn wir Geld haben? Oder fühlen wir uns sicher und voller Vertrauen in das Leben und in uns selbst?

Geld und Angstgefühle

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, ob es eine Angst gibt, die dich belastet, wenn du an dein Geld denkst? Solche Ängste können beispielsweise sein:

Die Angst, dass das Geld nicht ausreicht,
dass du die Ausgaben nicht bezahlen kannst,
dass das Geld verloren geht, dass es gestohlen wird oder schlechte Zeiten kommen,
dass du dich zu sehr mühen musst, Geld zu bekommen und zu behalten,
dass mehr Geld zu haben zuviel Verantwortung ist,
dass andere dich beneiden und dieser Neid dir Schaden zufügt,
dass andere dich ablehnen, wenn du zuviel verlangst
dass viel Geld zu haben Unglück bringt.

Schau genau hin. Gibt es solch eine Angst in dir? Und wenn ja, wie kannst du mit ihr Frieden schließen? Was kannst du tun, damit sie gehen kann? Du kannst natürlich nachdenken, woher diese Angst kommt. Doch wandeln kann sie sich nur durch neue positive Erfahrungen. Durch heilsame neue innere Bilder. Hier hilft eine Geldaufstellung.

Geld und Schuldgefühle

Schuldgefühle, die mit dem Geld verbunden sind, kommen zumeist aus den Erlebnissen unserer Herkunftsfamilie. Gibt es Schuldgefühle, die dich belasten, wenn du an dein Geld denkst? Solche Schuldgefühle können beispielsweise sein:

Dass andere leiden, wenn sie dir Geld geben und es ihnen dann fehlt,
dass du dich schuldig fühlst, wenn du mehr Geld hast,
dass du dich schuldig fühlst, wenn es dir besser geht als den anderen in der Familie,
dass du dich schuldig fühlst, wenn du immer wieder Schulden machen musst.
dass du dich schuldig fühlst, wenn du Geld ausgibst, besonders größere Beträge,
dass du dich schuldig fühlst, wenn das Geld nicht schwer verdient ist,
dass du dich grundlos schuldig fühlst, wenn du an dein Geld denkst.

Schau auch hier genau hin. Gibt es ein solches Schuldgefühl in dir? Auch hier hilft eine Geldaufstellung.

Geld und das Gefühl der Traurigkeit

Geld liebt glückliche Menschen. Es kommt gern dahin, wo es mit Freude begrüßt wird, wo Visionen, Ideen und Zuversicht zuhause sind. Wenn wir jemanden verloren haben, können wir uns für eine gewisse Zeit nicht wirklich freuen. Die Trauer überschattet unseren Alltag. Das ist normal und ist kein Problem für unser Geld. Die Traurigkeit wird vergehen, wenn eine Zeit vergangen ist. Hier hilft Trauerarbeit.

Wenn wir jedoch in einen familiären Verlust verstrickt sind oder eine übernommene Trauer der Eltern oder Großeltern tragen, geht dieses Gefühl des schweren Herzens nicht einfach nach einer Zeit vorbei. Auch wenn das Geld sehr geduldig ist, so wird es dein Bedrücktsein mitfühlen. Auch das Geld ist dann bedrückt. Ihm fehlt die Freude und Lebendigkeit, die Wesenszüge des Geldes sind.

Schau in deine Familiengeschichte. Hat jemand einen Elternteil, ein Geschwister, ein Kind oder einen Partner früh verloren? Wurde jemand verschwiegen oder durch den Schmerz nicht betrauert? Hier helfen Aufstellungen. Denn die Trauer um den Verlust kann nur dort gelöst werden, wo sie entstanden ist. Dann wird innerer Frieden möglich.

Geld und das Gefühl der Abneigung

Ich wage zu behaupten, dass die Fähigkeit, Geld zu nehmen und sich daran zu erfreuen oft sehr eng mit dem Verhältnis zu den Eltern, besonders zur Mutter verbunden ist. Doch natürlich nicht ausschließlich. Auch negative Glaubenssätze und Schuld, die mit Geld verbunden ist, lässt ein Gefühl der Abneigung gegen Geld entstehen. Es wird nicht wertgeschätzt, es wird gebraucht, aber es entsteht kein herzliches freudevolles Verhältnis zum Geld. Auch hier hilft eine Geldaufstellung.

Geld und aggressive Gefühle

Wenn es Streit in der Familie um das Geld oder um ein Erbe gibt oder gab, wenn mit dem Geld Schuld verbunden ist, so können auch aggressive Gefühle dem Geld gegenüber entstehen. Auch das ist alles andere als eine gute Basis für ein gutes Miteinander. Auch hier ist eine Geldaufstellung sinnvoll und lösend.

Geldaufstellungen helfen

Wir fühlen meist unbewusst, welche Schicksalsschläge, Ängste, Verluste, Schuldgefühle, ethischen Werte und Glaubenssätze das Verhältnis zum Geld in unseren Familien bestimmt haben.

Es ist ein Komplex an Gefühlen, der auch in unseren Körperzellen gespeichert ist und unser Verhalten lenkt. In den Geldaufstellungen werden diese unbewusst wirkenden Gefühle sichtbar, erfahrbar und lassen sich wandeln.

Es geht hier nicht darum, dass Aufstellungen „reich“ machen. Es geht darum, ein besseres Verhältnis zum Geld zu bekommen, einengende Muster lösen zu können und die Chancen zu erhöhen, auch materiell und finanziell ein gutes und erfülltes, reiches Leben zu leben.

Sinnvoll und effektiv ist deshalb eine kurzfristige Begleitung, um Verstrickungen zu lösen, ein gesundes Geldbewusstsein zu erarbeiten und finanzielle Freiheit zu ermöglichen.

Termine und Möglichkeiten einer Geldaufstellung

Es gibt zweimal im Jahr einen Kurs „Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen. 4 Monate individuelle Begleitung zu mehr finanzieller Freiheit.“ Der Kurs beinhaltet 3 Einzelsitzungen mit mir, eine Aufstellung in einem Seminar und 20 Kurseinheiten per Mail zum Thema. Hier findest du alle Angaben zur Organisation und kannst dich hier auch anmelden.

Es gibt auch die Möglichkeit, an einem Geldaufstellungsabend teilzunehmen, um die Arbeit mit Geldaufstellungen und meine Arbeitsweise kennenzulernen. Hier findest du die nächsten Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Auch in einem Familienstellen-Seminar kannst du ein Geldthema lösen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Familienaufstellung für dich der nächste gute Schritt ist, dann kannst du dir hier kostenlos das eBook „5 Schritte zu mehr innerer Freiheit“ herunterladen. Oder du kannst als Stellvertreterin oder als Stellvertreter die Aufstellungsarbeit im Seminar kennenlernen. Hier findest du die Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Geld liebt die Freiheit

Geld liebt die Freiheit und folgt seiner eigenen Energie. Doch es ist gern da, wo es willkommen geheißen wird, geschätzt und geliebt wird, wo es heiter zugeht und wo das Geld weiter gehen kann, wenn es möchte. Jemand hat einmal gesagt: Ab einer bestimmten Summe kannst du das Geld mit beiden Händen aus dem Fenster werfen, es kommt zur Tür wieder rein. Ich bin überzeugt davon, dass es nur so ist, wenn es nicht achtlos und verschwenderisch, sondern großherzig und wertschätzend gehen gelassen wird.

Sich mit dem Geld wohlfühlen

Geld repräsentiert Sicherheit und hat deshalb einen hohen emotionalen Wert. Es ist wichtig, sich wohl zu fühlen, damit sich das Geld bei dir wohl fühlt. Wann fühlst du dich wohl?
Wie würdest du dich fühlen, wenn der Lebensbereich „Geld“ für dich ganz und gar gelöst und gut wäre? Entspannt, heiter, großherzig, frei, kraftvoll, voller Ideen und Visionen.

Das wünsche ich dir von ganzem Herzen. Und dass du im Einklang sein kannst mit deiner Herkunftsfamilie und den Segen für dein eigenes Leben spüren kannst.

Alles Liebe
Renate

 

 


Impressum:
Text: Dr. Renate Wirth
Bild: pixabay.com

www.aufstellungstage.de
www.renate-wirth.de
renate.wirth@aufstellungstage.de

Praxis: Prinzregentenstraße 7 in 10717 Berlin
Veröffentlichen des Textes und von dessen Auszügen nur mit Erlaubnis der Autorin.

Die 13 Feen an der Wiege deiner finanziellen Freiheit

Die 13 Feen an der Wiege deiner finanziellen Freiheit

Die 13 Feen an der Wiege deiner finanziellen Freiheit

Fühlst du dich mit deinem Geld unbelastet und frei? Was ist für dich finanzielle Freiheit? Kannst du dich selbst dafür entscheiden?

Stelle dir vor, gerade und soeben sei durch deine Entscheidung deine finanzielle Freiheit geboren worden. Da liegt sie nun in einer wunderschönen Wiege.

Nacheinander treten 13 Feen an diese Wiege und geben dem Neugeborenen ihre Gaben, Weisheiten und guten Wünsche, damit es gedeihen kann. Still und ehrfurchtsvoll stand ich in gutem Abstand dabei und habe gelauscht. Als sie gegangen sind, habe ich schnell ihre Wünsche und Gaben aufgeschrieben, damit ich sie nicht vergesse. Schließlich begegnen uns ja nicht allzuoft 13 Feen. Hier nun, woran ich mich erinnere:

Die 1. Fee spricht: Ich wünsche dir ein klares Ziel.

Alles beginnt mit einem klaren Ziel. Wohin du deine Aufmerksamkeit ausrichtest, dahin geht deine Kraft. Dein Ziel bestimmt deine Richtung, der du folgst. Wähle dein Ziel klug und halte es klar.

Die 2. Fee spricht: Mache Geld zu deinem Freund oder deiner Freundin.

Betrachte Geld als ein Wesen. Entwickle gute Geldgefühle. Schaue freundlich auf dein Geld und wohlwollend. Sei gern mit ihm zusammen, zugewandt und wertschätzend.

Die 3. Fee spricht: Tue das, was du gern machst.

Nur was du wirklich von Herzen gern machst wird dir gelingen. Verdiene mit einer Arbeit Geld, die du gern machst. Verwandle die Freude an deiner Tätigkeit in Geld.

Die 4. Fee spricht: Wähle hilfreiche Glaubenssätze.

Hilf deinem Unterbewusstsein. Wähle hilfreiche Glaubenssätze, die dich unterstützen. Glaube an dein Ziel. Wenn du nicht daran glaubst, wer sollte es dann tun?

Die 5. Fee spricht: Löse achtungsvoll Verstrickungen in die Schicksale deiner Familie

Hilf deiner Seele. Schweres Schicksal in deiner Familie kann auch auf dich wirken. Löse achtungsvoll dieses Leid. Mache eine oder mehrere Familienaufstellungen. Mache eine Geldaufstellung. Das wird allen Beteiligten helfen.

Die 6. Fee spricht: Beginne und handle

Zögere nicht. Fokussiere dich auf eine Sache und mache diese fertig. Es muss nicht perfekt sein. 100 Prozent entspricht nicht unserer Natur, denn Unvorhergesehenes ist unausweichlich. 70 Prozent sind gut und ausreichend.

Die 7. Fee spricht: Nimm dir Zeit für deine Projekte

Erwarte nicht, dass andere dein Projekt wichtiger nehmen als du. Es ist dein Projekt. Du musst dir die Zeit nehmen, sie wird dir nicht gegeben.

Die 8. Fee spricht: Entwickle ein gesundes Geldbewusstsein

Hilf deinem Denken. Beschäftige dich mit dem Thema Geld. Lerne das Gesetz der Einnahmen, das Gesetz der Ausgaben, das Gesetz des Sparens und das Gesetz des Investierens kennen. Folge ihrem Wissen und ihrer Weisheit.

Die 9. Fee spricht: Sende aus, was du anziehen möchtest

Alles ist mit allem verbunden. Lerne das Gesetz der Resonanz kennen und folge ihm. Entwickle, was du anziehen möchtest.

Die 10. Fee spricht: Lasse dich nicht aufhalten

Lasse dich nicht aufhalten von Menschen, die zweifeln. Sei ein Problemlöser. Beklage nicht deine Probleme, sie sind da, um sie zu lösen.

Die 11. Fee spricht: Wandle Freude in Geld und Geld in Freude

Lass dich von der Freude leiten. Verdiene dein Geld mit einer Arbeit, die dir Freude macht. Und gebe das Geld aus für Dinge, die dich und andere erfreuen.

Die 12. Fee spricht: Sei dankbar. Dankbarkeit schafft Reichtum

Dankbarkeit ist ein Königsweg. Du kannst sie entwickeln, praktizieren und üben. Je mehr du Dankbarkeit empfindest, desto mehr kannst du empfinden, welche Fülle du schon hast. Und Fülle kreiert Fülle.

Die 13. Fee spricht: Ich gebe dir Optimismus – Fleiß – Großzügigkeit – Herzlichkeit – und einen gesunden Menschenverstand.

Ich wünsche dir, dass du immer daran denkst, dass du diese Gaben besitzt. Auch in schwierigen Situationen gebe ich dir die Fähigkeit, dich dieser Gaben zu erinnern und sie zu nutzen.

Die Entscheidung für guten Reichtum

Dann standen alle 13 Feen noch eine Zeitlang um die Wiege und freuten sich an dem Neugeborenen. Sie freuen sich wohl immer, wenn ein Mensch sich entscheidet, den Weg zu gutem Reichtum zu gehen. Denn diese Entscheidung macht die Welt schöner. Sie lässt den Mangel hinter sich und ermöglicht der Fülle, die uns schon allezeit umgibt, endlich in unser Leben zu kommen.

Geldverstrickungen in die Familiengeschichte

Du kannst dir natürlich denken, dass mich besonders die 5. Fee tief im Herzen berührt hat. Denn die Verstrickungen in die Schicksale unserer Familie zu lösen ist die Voraussetzung, dass sich unbewusste Blockaden zeigen und lösen können. Und alle anderen Gaben und Wünsche möglich werden.

Geldblockaden wirken stets unbewusst. Es sind Familiendynamiken, die mit Leid, Verlust und schwerem Schicksal verbunden sind, die unser Verhältnis zum Geld erschweren. Verlustängste, Trauer, Ohnmacht und Schuldgefühle wirken lange nach. Denn Schicksale wurden vom Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Geld in der Familie beeinflusst.

Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen

Es gibt zweimal im Jahr einen Kurs „Geldthemen lösen mit Geldaufstellungen. 4 Monate individuelle Begleitung zu mehr finanzieller Freiheit.“ Kursbeginn ist jeweils am 01. Februar und am 10. August. Der Kurs beinhaltet 3 Einzelsitzungen mit mir, eine Aufstellung in einem Seminar und 20 Kurseinheiten per Mail zum Thema. Hier findest du alle Angaben zur Organisation und kannst dich hier auch anmelden.

Es gibt auch die Möglichkeit, an einem Geldaufstellungsabend teilzunehmen, um die Arbeit mit Geldaufstellungen und meine Arbeitsweise kennenzulernen. Hier findest du die nächsten Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Auch in einem Familienstellen-Seminar kannst du ein Geldthema lösen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Familienaufstellung für dich der nächste gute Schritt ist, dann kannst du dir hier kostenlos das eBook „5 Schritte zu mehr innerer Freiheit“ herunterladen. Oder du kannst als Stellvertreterin oder als Stellvertreter die Aufstellungsarbeit im Seminar kennenlernen. Hier findest du die Termine und kannst dich hier auch anmelden.

Gehe Schritt für Schritt. Setze dich nicht unter Druck. Doch bleibe klar und lass dich nicht von deinem Weg zu finanzieller und persönlicher Freiheit abbringen. Es ist der Weg zu gutem Reichtum.

Mit Geld kannst du viel Gutes tun. Für Andere und natürlich besonders auch für dich. Ich wünsche dir ein entspanntes und freudevolles Verhältnis zum Geld und eine gute Zeit.

Herzlichst
Renate

 

 


Impressum:
Text: Dr. Renate Wirth
Bild: pixabay.com

www.aufstellungstage.de
www.renate-wirth.de
renate.wirth@aufstellungstage.de

Praxis: Prinzregentenstraße 7 in 10717 Berlin
Veröffentlichen des Textes und von dessen Auszügen nur mit Erlaubnis der Autorin.